Claudia Hann
Autorin, Schau- und Puppenspielerin, Sprecherin, Theaterleiterin
Theaterstücke Claudia Hann (Autorin, Theaterleiterin, Puppenspielerin) (C) Udo Mierke
Max und Mimi. Traum einer Sommmernacht
Musiktheater, Familientheater. Uraufführung 2013
NiemandsKind
Musiktheater, Familientheater. Uraufführung 2011
Mimi auf der Suche. Das Geheimnis der Bergelfen
Musiktheater, Familientheater. Uraufführung 2009
Kleiner Drache, flieg!
Musiktheater, Familientheater. Uraufführung 2007
Kranichmädchen. Geschichte vom Glück
Musiktheater, Familientheater. Uraufführung 2006
Max auf den Bäumen. Das Rätsel des eisernen Turmes“.
Musiktheater, Familientheater. Uraufführung 2004
Kleines Wildpferd!
Musiktheater, Kindertheater. Uraufführung 2003
Amor und Psyche – Ein Spiel mit Masken für Mann und Frau
Schauspiel nach dem Roman „Metamorphosen“ von Lucius Apuleius. Koautor: U. Mierke. Uraufführung 2001
Aymineh. Die Freiheit des Hirtenmädchens
Schauspiel frei nach der anatolischen Hirtenerzählung von Elsa Sophia von Kamphoevener. Koautor: U. Mierke. Uraufführung 2000
Jorinde und Joringel
Schauspiel nach dem Märchen von Heinrich Jung Stillung. Uraufführung 2000
Mit allen Sinnen Lesen: Liebe und Verwandlung
Schauspiel aus Werken von Ovid, Platon, Hann. Koautor U. Mierke. Uraufführung 1999
Das häßliche Entlein
Schauspiel frei nach H. C. Andersen. Uraufführung 1996
Höre Seneca! – Der Monolog der Agrippina
Monodramatisches Solospiel. Koautor: U. Mierke. Uraufführung 1996
Stationen der Nacht – Und das Licht drang durch die Mauern
Koautoren: B. Langehenke, B. Schmiester. Uraufführung 1995
Barbie? Mein Name ist Barbara.
Schauspiel, Koautor: U. Mierke. Uraufführung 1995
Wahnweg.
Monodram. Koautor: B. Langehenke. Uraufführung 1994
Die Chinesische Nachtigall
Schauspiel nach H. C. Andersen. Uraufführung 1992
Der Feuervogel
Schauspiel nach drei russischen Märchen. Uraufführung 1989
Claudia Hann beschäftigte sich bereits während ihres Studium der Kunst, Germanistik, Philosophie, Pädagogik intensiv mit dem Medium Theater als Träger sprachlicher Inhalte.
Ihre Examensarbeiten schrieb sie mit sehr gutem Erfolg
in Germanisitik „Über das Faust-Puppenspiel“ und
in Kunst über „Figurentheater als Gesamtkunstwerk am Beispiel von E.T.A. Hoffmann: Prinzessin Brambilla“.
Erste Dramatisierungen entstanden bereits während ihres Studiums.
Das erste eigenständige auf der Bühne veröffentlichte Werk von Claudia Hann stammt mit „Der Feuervogel“ aus dem Jahr 1989.

Die Theaterarbeiten von Claudia Hann wurden für Theaterpeise nominiert und zu nationalen und internationalen Theaterfestivals eingeladen.
Ihre Arbeiten wurden ausgewählt zum NRW-Jugendtheater des Monats Oktober 2006, zum NRW-Kindertheater des Monats Juni 2009, zum Theater für Youngsters Schleswig Holstein 2010
Dramatisierungen
„Peter und der Wolf.“
Schauspiel nach Sergej Prokofjew. Koautor: U. Mierke. Erstaufführung 1998
„Goldfuß“
Frz. Schmiedemärchen. Erstaufführung1995
„Der Schuhu und die fliegende Prinzessin.“
Schauspiel von P. Hacks. 1992
Claudia Hann
Aufführungsrechte für die Theaterstücke (teilweise mit Kompositionen und optional Audio-CDs der Theatermusik) sind erhältlich im Cassiopeia TheaterVerlag Udo Mierke

(C)opyright by Udo Mierke
<Link zum Verlag> <Link zum Theater> <Link zur Bühne> <Claudia-Hann.de>